Aktuelles

News 2016



24. November
Buchpremiere: „Poesie und Zorn – Der Dichter Georg Widmaier”
Herausgegeben und mit einem Nachwort zu Leben und Werk des Dichters von Ellen Widmaier
Nyland Stiftung Köln
Aisthesis Verlag, Bielefeld
Ort: Stadt- und Landesbibliothek Dortmund
Studio B
Max-von-der-Grün-Platz 1–3
Beginn: 19.30 Uhr
Eintritt: 3 €


News 2015



Im Januar 2015 hat das Schall- und Bildarchiv reviercast.de von Kalle Gajewsky (der für dieses außergewöhnliche Sammler-Projekt den Literaturpreis Ruhr erhielt) drei Lesungen von mir ins Netz gestellt.

‹‹‹ „Dort wo wir lagen”
„Spatzenkirschen” Teil 1
„Spatzenkirschen” Teil 2

02.01.2015 – Aufgenommen, bearbeitet und hochgeladen von Karl-Heinz Gajewsky
„dort wo wir lagen” ist in der Edition Haus Nottbeck erschienen.



Der literarische Dialog mit den Niederlanden wird fortgesetzt.
Im Herbst erscheint der Briefwechsel zwischen Bianca Boer, Katharina Bauer und Ellen Widmaier. Gastautor: Daniel Dee, Stadtdichter von Rotterdam. Also Dortmund-Rotterdam Teil 3 beim LesArt Festival 2015! Die Kunststiftung NRW fördert das Projekt.


6. Februar
In der Jury beim „Wort-Café”
Mayersche Buchhandlung Dortmund
Ort: Westenhellweg
Beginn: 18.00 Uhr


26. März
Gemeinsam mit der Autorin Marianne Brentzel engagiere ich mich im Verein für Literatur/Literaturhaus Dortmund seit einiger Zeit für eine Änderung der Satzung des Literaturpreises der Stadt Dortmund. Der internationale Nelly-Sachs-Preis der Stadt Dortmund zu Ehren der großen Lyrikerin und Nobelpreisträgerin wurde bisher 27 mal vergeben, doch es sind nur 7 weibliche Autorinnen unter den Preisträgern. Um Chancengleichheit herzustellen, setzen wir uns dafür ein, alternierend unter jeweils weiblichen bzw. männlichen Kandidaten die Auswahl zu treffen.
Nach positiven Vorbereitungsgesprächen scheint sich unsere Vorstellung zur Änderung der Satzung durchzusetzen. Der Verwaltungsvorstand der Stadt Dortmund hat der Änderung zugestimmt, ebenso der Kulturausschuss. Nun erwarten wir mit Spannung den 26. März, an dem der Rat der Stadt Dortmund darüber entscheiden wird.

Aktuell: Zu unserer Freude hat der Rat der Stadt Dortmund mit großer Mehrheit der Satzungsänderung zugestimmt. Vereinzelte Polemik blieb nicht aus und war zu erwarten. Dortmund hat damit den ersten internationalen Literaturpreis, der Chancengleichheit zwischen den Geschlechtern garantiert. (Gleiche Qualität selbstverständlich vorausgesetzt; bei Büchner- und Nobelpreisträgerinnen in der Nelly-Sachs-Preis-Chronologie wäre es auch grotesk, das zu leugnen …)
dortmund.de berichtet


23. April
Eröffnungslesung am Welttag des Buches bei den „Literaturtagen NRW“ des Verbandes deutscher Schriftsteller (VS NRW): „Grenzenlos daheim – grenzenlos glücklich?“
Ort: Stadtbibliothek im MEDIO.RHEIN.ERFT, Bergheim
Beginn: 19.00 Uhr
Der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet.


21. Mai
Veranstaltung zu verfolgten und verbotenen AutorInnen – zum mahnenden Gedenken an die NS-Bücherverbrennung.
Gemeinsam mit Heike Wulf, Marianne Brentzel, Rainer Holl.
Ich stelle Elisabeth Hauptmann vor, Übersetzerin, Herausgeberin und – last not least – Koautorin Bertolt Brechts. Auch ihr eigenes schriftstellerisches Werk wird Thema sein.
Außerdem geht es um Erika Mann, Walter Benjamin und Irmgard Keun.
Ort: Mahn- und Gedenkstätte Steinwache
Dortmund, Steinstraße 50
Beginn: 19.00 Uhr
Einlass: 18.00 Uhr



Von l. n.r.: Ellen Widmaier, Bianca Boer,
Katharina Bauer
24. Oktober
„Auch das ist Geschichte – Ook dit is geschiedenis“
Lesung in Rotterdam
Eine Veranstaltung des Goethe-Instituts Niederlande in Kooperation mit dem Museum Rotterdam u.a.
Mehr Information unter: Museum Rotterdam
Goethe Institut Niederlande

„Ein literarischer Briefwechsel zwischen niederländischen und deutschen Schriftstellerinnen, in dem immer wieder die Zeit des Zweiten Weltkrieges Thema ist … und schließlich die Frage, wie der Weg aus der Geschichte wieder zurückführen kann in die Kunst: Daraus entstanden ist der Band Auch das ist Geschichte – Ook dat …, aus dem Ellen Widmaier, Bianca Boer und Katharina Bauer Briefessays und Gedichte lesen. Das renommierte Doelenkwartet spielt dazu eine neue Fassung des Streichquartetts „Seven” von Patrick van Deurzen, das in allen sieben Teilen das Thema Liebe und Krieg musikalisch reflektiert. Sprache und Musik gehen vor der Kulisse der Ausstellung De Aanval über die ersten Kriegstage in Rotterdam und das verheerende Bombardement eine anrührende Verbindung ein.“ (aus der Ankündigung des Goethe-Instituts Niederlande)


5. November
Lesung zum Auftakt des LesArt.Festivals Dortmund
„Auch das ist Geschichte – ein poetischer Dialog“
„Vor vier Jahren begannen vier Dortmunder und vier niederländische AutorInnen einen poetischen Dialog. Bianca Boer (Rotterdam) mit Katharina Bauer (Dortmund) und Ellen Widmaier (Dortmund) führten ihn fort. In einem intensiven Briefwechsel über die deutsch-niederländische Grenze hinweg beschäftigten sie sich mit den Fragen der gemeinsamen Geschichte, dem Erbe der deutschen Zerstörungen bis hin in die Lebensläufe der Autorinnen, erklärten ihre Lebenserfahrungen und ihre Schreibentwicklungen. Sie bleiben dabei persönlich, werden dadurch aber auch exemplarisch und kommen einander immer näher. Hören Sie selbst.“ (aus der Ankündigung)
Ort: literaturhaus.dortmund
Neuer Graben 78
Beginn: 19.30 Uhr
Eintritt: 7,- €
LesArt berichtet


21. und 22. November
Weiterbildung für Autorinnen, Autoren
Ein Angebot der Literaturbüros in NRW 2015:

Workshop-Wochenende mit Ellen Widmaier
Das Westfälische Literaturbüro lädt am dazu ein, sich in Poesie und Prosa mit der Frage des Stils zu beschäftigen. Oft sind es nur noch die Inhalte – wie spannend auch immer aufbereitet –, die als Literatur gehandelt werden. In diesem Wochenendworkshop geht es um Fragestellungen wie: Welche Stilhaltung ist die Ihnen angemessene? Was mögen Sie am Stil anderer Autorinnen und Autoren? Wie kann man am eigenen Stil arbeiten, ohne gekünstelt zu schreiben? Gearbeitet wird an den zuvor eingereichten Textproben.
Ort: Philipp-Nicolai-Haus in der Altstadt von Unna; 6 Minuten Fußweg vom Bahnhof
Termin: Samstag 21. bis Sonntag 22. November 2015 (2 x 8 Stunden)
Beginn SA 10.00 Uhr
Gebühr: 69 Euro (inkl. Verpflegung)
Übernachtungsangebote auf Anfrage, z.B. im Ringhotel Katharinen Hof Unna: DZ ca. 50 Euro, EZ ca. 80 Euro. Teilnehmer: max. 10
Anmeldeschluss: 30. Oktober 2015
Bewerbungsunterlagen: Kurzbiografie, ein Prosatext als Grundlage für die gemeinsame Workshoparbeit (Beginn eines Textes, Auszug; max. drei Normseiten, je 1800 Zeichen) oder bis zu drei Gedichten (keine szenischen Entwürfe).
Leitung: Ellen Widmaier (Schriftstellerin)
Anmeldung: Westfälisches Literaturbüro in Unna e.V.
Nicolaistraße 3
59423 Unna
Fon 02303-963850
Fax 02303-963851
E-Mail: post@wlb.de
Mehr Information: www.wlb.de


Zurück zur zuletzt besuchten Seite Zum Seitenanfang Zur Startseite
 Archiv